Der Vorstand informiert: Wann geht es wie im Budocentrum Hamburg weiter?

Der Vorstand der Budoabteilung der Sportvereinigung Polizei Hamburg von 1920 e. V. (SVP) hat, unter Einbeziehung der Spartenleiter und des Präsidiums, Richtungs- und zukunftsweisende Maßnahmen für die Budoabteilung beschlossen.

Corona-Maßnahmenplan
„Das wir alle wieder auf die Matte wollen, ist ja klar. Die Frage ist, wann und wie? Da ungewöhnliche Zeiten nun mal ungewöhnliche Maßnahmen erfordern, haben wir für unseren Verein einen flexiblen Corona-Maßnahmenplan entwickelt“, erklärt Rolf Brauße, 1. Vorsitzender der Budoabteilung der SVP. Dieser Plan betrifft die Beitragszahlenden, die Angestellten*innen, die Gastronomie und natürlich den Trainings- und Veranstaltungsbetrieb.

Senkung der Mitgliedsbeiträge
„Als erstes wollen wir allen Beitragszahlenden aufgrund des Shutdown finanziell entgegenkommen. Daher reduzieren wir für alle Mitglieder*innen ab dem 1. Juni 2020 den Mitgliedsbeitrag um 20 Prozent. Trotz der Senkung sind wir dann noch in der Lage unsere, zurzeit reduzierten, laufenden Kosten zu decken. Sobald die Krise vorbei ist, werden die Beiträge dann wieder wie gewohnt abgehoben“, so Brauße.

Gastronomie
Unser Vereinsrestaurant Budopoint hat bereits wieder geöffnet; zunächst donnerstags und freitags, von 16.00 bis 21.00 Uhr. „Mit einem ausgewählten Angebot ist es möglich, unsere Gerichte zum Mitnehmen zu erhalten“, freut sich Pächterin Latdawan (Mam) Staack. Auch die Restaurantchefin und ihr Personal kämpfen mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemiebestimmungen.

Trainingsbetrieb – zu Hause und im Dojo
In der Reihe „Budo@Home“ veröffentlicht die Budoabteilung auf ihrer Homepage und auf Facebook bereits seit Anfang April regelmäßig Videoclips für Hometrainings. Trainer*Innen aus den unterschiedlichen Sparten der Budoabteilung geben darin Trainingsimpulse und zeigen Möglichkeiten, sich zu Hause fit zu halten.

Bei einer Wiederaufnahme des Sportbetriebes im Dojo zu einem Zeitpunkt X, richtet die Budoabteilung der SVP, unter Einhaltung der Vorgaben der Hamburger Behörden, in einem ersten Schritt ein zunächst kontaktloses Training ein. Das bedeutet :

  • Alle Sporttreibenden werden vor dem Training über alle Verhaltensregeln informiert
  • Strikte Beachtung aller notwendigen Hygienemaßnahmen
  • Eine Distanz von 2 Metern ist strikt in jedem Training einzuhalten
  • Kein Körperkontakt
  • Training bei Einhaltung des Sicherheitsabstandes z. B. im Bereich Technik-, Taktik-, Athletik-und Ausdauertraining
  • Die Nutzung von Umkleiden, Duschen und Sauna bleibt vorerst ausgesetzt
  • Essen to go aus unserem Vereinsrestaurant Budopoint ist dann in den Öffnungszeiten des Budocentrums möglich

Weitere Maßnahmen und mögliche Lockerungen hängen von der Entwicklung der Lage und den Anweisungen der Hamburger Behörden ab.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Angehörigen des Vereins für ihr Verständnis und ihre Geduld.

Rolf Brauße, 1. Vorsitzender der Budoabteilung der Sportvereinigung Polizei Hamburg von 1920 e. V.

Text: Andreas Rasche / Foto: SVP

#bleibtgesund #bleibtzuhaus #flattenthecurve #svphamburg #budocentrumhamburg #budocentrum #svpolizeihamburg #kampfsport #kampfkunst #selbstverteidigung #fitness